Teil die Liebe

Du willst uns helfen zu Ru(h)m und Ehre zu kommen? Teile unsere Webseite auf Facebook oder Twitter und gewinne eine Waschmaschine.

Streetart, Royals & Brewdog – GMK goes London

Streetart, Royals & Brewdog – GMK goes London

Donnerstag Mittag – es wird langsam unruhig in der Agentur. Noch schnell den altbewährten Leberkäse inhaliert, bevor es auf die Autobahn in Richtung Flughafen München geht. 15 mutige GMKler wagen den Ausflug in die 9 Millionen Metropole London – der Plan: vier Tage voller Inspirationen, Kultur, Kaltgetränken und jeder Menge Spaß.

Flughafen München. Kurz vor 18:00 Uhr. Strahlender Sonnenschein. Die GMK hat ihre Plätze eingenommen. Langsam geht’s aufs Rollfeld. Die Lufthansa Maschine steht in Position, der Pilot gibt Schub und schwupps stehen wir schon am Gate in London Heathrow. Von dort geht es mit der Bahn zum Hotel – dem stylischen CitizenM Bankside. Dort angekommen, kurz einchecken, Gepäck aufs Zimmer und direkt noch mal los, ein bisschen Londoner Nachtluft schnuppern. In einem Pub direkt an der Themse haben wir den Tag bei einem eiskalten Bierchen ausklingen lassen.

Freitag
Der Freitag ist voll wie so manch knallroter Engländer am Hotelpool auf Malle. Nach dem ergiebigen Frühstück haben wir uns aufgemacht nach Greenwich, wo wir beim 0-Meridian in ein Raum-Zeit-Kontinuum geraten sind und den Ausblick über die Skyline der City genossen haben. Mit dem Themsenbus ging es zurück in die Stadt. Nach kurzem Stopp in der kleinen grünen Oase der St. Dunstan Church sind wir in schwindelerregende Höhen aufgefahren. Im Skygarden – ein botanischer Garten im 35. Stock eines Hochhauses – wird das ganze Ausmaß der Stadt sichtbar. 360°, egal welche Richtung, es ist kein Ende in Sicht – definitiv beeindruckend.

Vom cleanen Businessteil Londons geht es dann nach Shoreditch. Hier regieren Backstein und Graffiti. In den folgenden zwei Stunden stehen die bunten Verzierungen des Stadtbildes im Mittelpunkt. Unser Führer Emiliano zeigt uns die Streetart-Highlights und erklärt, dass in London das Sprayen normalerweise keinerlei Konsequenzen nach sich zieht. Kein heimliches, nächtliches Beschmieren der Wände, keine Verfolgung durch die Polizei – einfach Kunst, die auch als solche akzeptiert wird. Mit vielen Impressionen aus dem Londoner Straßenbild geht es zurück ins Hotel. Kurz frisch machen, die Friese richten und dann mit Vollgas in eine lange Nacht starten. First Stop: Pizza East. Die Grundlage für den feuchtfröhlichen Abend: Kalamari, Aioli, Rucola, Pizza, Panna Cotta und Co – da geht was. Nach dem Essen ist vor dem Dancefloor – second Stop: der Club Cargo. Feinste Black Beats, reichlich Gin Tonic & Prosecco machen die Hüfte locker und sind genau das Richtige für tanzwütige GMKler – Londoner Nightlife @ it’s best. Unser Highlight: Die oft doch sehr ausgefallenen bis nicht vorhandenen Outfits der Engländerinnen.

Samstag
Etwas verkatert, die Augen noch ein bisschen klein, geht es am Samstag zum Frühstück. Mit starkem Kaffee sowie einer ordentlichen Portion Beans and Bacon ist die Katze schnell aus dem Kopf vertrieben. Zu Fuß geht es an der Themse entlang, vorbei am London Eye und zur Birthday-Parade der Queen, wo wir kurz Halt machen. Mit Pauken und Trompeten im Hintergrund geht es weiter durch die Parkanlage, wo wir auf kleine, flauschige Freunde treffen. Die Eichhörnchen haben uns alle schnell in ihren Bann gezogen – so zutraulich, so süß und weich. Da kann auch der gestandene Mann schon mal ein bisschen euphorisch werden – ähnlich verliebte Blicke wie bei einem 350g Rumpsteak. Anschließend bringt uns die U-Bahn nach Chelsea, wo gerade die Chelsea Flower Show stattfindet. Farbenfroher Blumenschmuck auf den Straßen, an Eingängen und Schaufenstern der Geschäfte verschönern so einen ganzen Stadtteil.

So langsam machen sich die vielen Kilometer und die lange Nacht bemerkbar. Während der eine Teil sich noch vor Cartier, Prada und Co. tummelt, ist der nahe gelegene Hyde Park mit seinen großen Grünflächen das Ziel für die Partytiere der letzten Nacht. Ein bisschen ablegen, die Sonne genießen, ein kühles Blondes und den Beinen ein Päuschen gönnen. So geht es entspannt dem Abend entgegen, wo wir uns zwischen asiatischen Leckereien bei Wagamama und südafrikanischen Genüssen bei Nandos entscheiden können. Mit einem kurzen Abstecher in einem typisch englischen Pub und den Feierabend-Bierchen verabschieden wir uns ins bequeme Hotelbett.

Sonntag
So schnell geht’s – und schon ist Sonntag. Auf ein Neues – in zwei Gruppen machen wir die City noch einmal unsicher. Reisegruppe Kultur macht sich auf den Weg nach Covent Garden. Reisegruppe Shopping steigt in den Bus Richtung Shoreditch. Nach zwei vollgepackten Tagen, geht alles heute etwas gemächlicher von statten. Um halb 3 ist dann Treffpunkt am Hotel, die Koffer geschnappt und mit der U-Bahn und dem Bus zum Flughafen. Noch einmal hoch hinaus und dann sind wir auch schon back in good old Germany. Ab auf die Autobahn, zweihundertundeinpaarzerquetsche Kilometer zurücklegen und dann fertig, aber happy ins Bett fallen.

Resümee: Ein super schöner Wochenend-Trip, bei dem wir jede Menge erlebt und gesehen haben. Vielen Dank an Caro und Jörg für dieses geniale Weihnachtsgeschenk – schreit nach einer Wiederholung.

PS: Wo geht’s nächstes Jahr hin? ;)

Ruf uns an!

0921 76440-0

Schau mal vorbei

GMK GmbH & Co. KG
Bindlacher Straße 10
95448 Bayreuth 

Entwickelt mit TYPO3 CMS, viel , und 1.259.111 Zeilen .